Epiroc-Meißelpaste ist ein speziell für die Schmierung der Verschleißbuchsen von Hämmern entwickeltes Schmierfett. Es verhindert eine Kaltverschweißung im Bereich der Buchsen.

Standard-Meißelpaste

Standardschmierfette (z. B. solche, die bei Lagern von Baggern verwendet werden) sind nicht für die hohen Temperaturen geeignet, die beim Betrieb des Hydraulikhammers durch die Reibung zwischen Einsteckwerkzeug, Buchsen und Haltestangen entstehen. Hierdurch verflüssigen sich Standardschmierfette häufig und fließen ab. Ohne Schmierung verschleißen die betroffenen Teile schneller.

Meißelpaste ist eine Paste auf Mineralölbasis, die eine Aluminiumkomplexseife und Festschmierstoffe (wie Grafit und Kupfer) enthält. Sie bietet hervorragende Trennwirkung und einen Arbeitstemperaturbereich von -20 °C bis 1.100 °C (-4 °F bis 2.012 °F) und ist somit sowohl für Anwendungen bei kaltem Wetter als auch bei hohen Temperaturen geeignet. Der Metallgehalt wirkt als Kugellager, was die Reibung der Kontaktflächen bei hoher Temperatur minimiert und somit den Verschleiß zwischen Meißel, Haltestangen und Buchsen reduziert. Die Epiroc-Meißelpaste trägt zu einer Senkung der Betriebskosten bei, da die Lebensdauer der Verschleißteile verlängert und das Risiko eines Bruchs im Einsteckwerkzeug verringert wird.

Bio-Meißelpaste

Die Bio-Meißelpaste von Epiroc ist das bahnbrechende Produkt des Jahres für die Bau- und Bergbauindustrie. Das Produkt wurde von der Europäischen Kommission für den Einsatz in ökologisch sensiblen Anwendungen zugelassen. Die Rezeptur wurde auf der Basis spezieller synthetischer Ester entwickelt, die leicht biologisch abbaubar sind.

Das Schmierfett wurde speziell für Hydraulikhämmer für die Schmierung der Verschleißbuchsen entwickelt, um sowohl Verschleiß als auch Werkzeugbruch zu vermeiden. Im Inneren der Hydraulikhämmer erreicht die Umgebungstemperatur bei extremen Belastungen bis zu 1.100 °C. Die auf dem Markt erhältlichen Standardschmierfette sind für die Verwendung in Lagern geeignet, aber bei hohen Temperaturen verflüssigen sie sich und fließen ab. Ohne ausreichende Schmierung verschleißen die Teile schneller, was höhere Betriebskosten zur Folge hat.