Your browser is not supported anymore.

We suggest changing from Internet Explorer to another option. The Internet Explorer browser is no longer supported by Microsoft. Please install or upgrade one of the browsers below.

Eine bahnbrechende Innovation, die einen Paradigmenwechsel in der untertägigen Lokalisierung einläutet.

Ein unverzichtbarer Eckpfeiler für die erfolgreiche Automatisierung eines Untertagebaus ist die ungehinderte Lokalisierung der Maschinen. Für viele Anwendungsfälle im untertägigen Erzbergbau ist eine Lokalisierungsgenauigkeit von 50 bis 100 Metern völlig ausreichend. Im Laufe der Jahre hat man dies auf vielfältige Weise erreicht.

Früher verwendete man zur Lösung dieses Problems verschiedene proprietäre (d. h. nicht standardisierte) Technologien. Dies war allerdings mit einem Lock-in-Effekt verbunden, da diese Lösungen eben proprietär waren. Das heißt, die Geräte und Lösungen konnten nur bei diesem bestimmten Anbieter gekauft werden. Ein weiterer Nachteil bestand darin, dass dies in der Regel zu kostenintensiven, jedoch wenig leistungsfähigen Lösungen führte.

 

Später führte das Aufkommen standardisierter Lösungen wie Wi-Fi oder LTE zu einer Marktöffnung, wodurch Geräte und Lösungen verschiedener Anbieter auf derselben Infrastruktur koexistieren konnten und ein gut funktionierendes Ökosystem ermöglicht wurde. Heute lässt sich eine für die meisten Anwendungsfälle ausreichende Lokalisierungsgenauigkeit mit Produkten „von der Stange“ erreichen – ohne Lock-in-Effekte, dafür jedoch mit positiver Auswirkung auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Die Lokalisierungsgenauigkeit, die für anspruchsvollere Anwendungsfälle wie etwa Bordnavigation oder Verkehrsmanagement benötigt wurde, konnte mit diesen standardisierten Technologien jedoch nicht erreicht werden. Stattdessen waren spezialisierte und recht kostspielige zusätzliche Technologien (auf der Grundlage von Time-of-Flight-Verfahren) die einzige verfügbare Abhilfe für diese Anwendungsfälle. 

 

Für noch komplexere Anwendungsfälle wie beispielsweise autonome Fahrzeuge, die ein Höchstmaß an Genauigkeit erfordern, ist LIDAR oder eine vergleichbare Lösung die einzige Wahl. Diese Lösungen sind zwar äußerst präzise, aber leider auch äußerst kostspielig.

Mobilaris learnings

Einer der Eckpfeiler von Mobilaris Solutions ist unsere undogmatische Herangehensweise. Unsere Lösungen setzen nicht nur auf eine einzige Technologie, sondern sind mit ganz unterschiedlichen verfügbaren Technologien kompatibel. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden immer die bestmögliche Lösung für ihr Geld bekommen. Wir haben viele Anwendungsfälle ermöglicht, die sowohl auf standardisierten als auch auf proprietären Technologien basieren.

 

Mit der fortschreitenden Digitalisierung des Untertagebergbaus und angesichts ihrer großen Bedeutung für die Steigerung von Produktivität und Sicherheit wächst jedoch der Drang nach komplexeren Anwendungsfällen wie Bordnavigation im Baufahrzeug, Fördertechnik und Verkehrsmanagement. Bisher waren die einzigen praktikablen Funktechnologien, die für solche Anwendungsfälle in Frage kamen, entweder Ultra-Wide-Band (UWB) oder andere Technologien, die auf Time-of-Flight- (TOF) oder Time-of-Arrival-Messungen (TOA) basieren. Was die Durchsetzung dieser Anwendungsfälle bislang ein wenig zurückgehalten hat, sind die Mehrkosten, die mit der Ergänzung der Basisinfrastruktur (Wi-Fi oder LTE) um eine zweite Lokalisierungsinfrastruktur verbunden sind.

 

Um genau dieses Problem zu lösen, hat Mobilaris mehrere Jahre an der Entwicklung einer hochpräzisen Lokalisierung zu wesentlich geringeren Kosten gearbeitet. Wir freuen uns, Ihnen heute unsere neueste Innovation für den Bergbau vorstellen zu können – den einzigartigen und bahnbrechenden Lokalisierungsalgorithmus namens Mobilaris Hybrid Positioning™ (Patent angemeldet).

 

Diese einzigartige Innovation basiert auf modernster Sensorfusion, künstlicher Intelligenz und komplexer Mathematik und ermöglicht die selbständige Positionsbestimmung eines Fahrzeugs mit einer Genauigkeit von 5 bis 10 Metern – ohne spezielle Infrastruktur für die Lokalisierung. Die Lösung erfordert keine spezielle oder kostspielige Hardware. Stattdessen ist sie für die Anwendung auf herkömmlichen Android-Tablets konzipiert.

Unsere eigene Erfahrung sowie Kundenberichte haben uns völlig davon überzeugt, dass diese neue bahnbrechende Innovation den Untertagebau grundlegend verändern wird. Mit der Mobilaris Hybrid Positioning™-Technologie verhält sich das neue Mobilaris Onboard™-Tablet genauso wie ein GPS-fähiges Autonavigationssystem unter Tage – jetzt kann jeder ohne spezifische Kenntnisse über das Bergwerk zu einem Standort oder zu einem mobilen Asset navigieren.

 

Wenn eine Netzwerkverbindung verfügbar ist, wird die genaue Position des Fahrzeugs an das Mobilaris Mining Intelligence™-System gesendet, so dass sie für alle anderen sichtbar ist. Dies ermöglicht noch anspruchsvollere Anwendungsfälle wie z. B. Traffic Awareness zur Optimierung des Verkehrs im Bergwerk oder komplexe, auf präziser Positionsbestimmung basierende Analysen für das Materialflussmanagement.

Untertage-Bergbau International 2019 Erfolgsgeschichte