Your browser is not supported anymore.

We suggest changing from Internet Explorer to another option. The Internet Explorer browser is no longer supported by Microsoft. Please install or upgrade one of the browsers below.

Ravenswood with lake

Geräuscharmer Betrieb

16. März 2022

Sprengbohrungen, die nur wenige Meter von Städten entfernt durchgeführt werden, sind jetzt dank einer einzigartigen Epiroc-Lösung, die für Roc-Drill, einen langjährigen australischen Kunden, entwickelt wurde, noch einfacher.

1. Die Herausforderung

Region Manager portrait

Stewart Prince, Regional Manager bei Epiroc

Es gibt Bergbaustädte und dann gibt es da noch Ravenswood. Dieses kleine Städtchen, das 150 Kilometer vor der australischen Nordostküste liegt, ist seit 1868 ein Zentrum für die Goldexploration. Damals wurde nach Alluvialgold geschürft. Heute liegt die riesige Tagebaugrube Buck Reef West, die 500 Meter lang ist und in der rund um die Uhr gearbeitet wird, nur 200 Meter von den schönen historischen Pubs, Post- und Schulgebäuden von Ravenswood entfernt.


Der Bergbau unterliegt hier strengen Umweltauflagen. Als Roc-Drill, einer der australischen Marktführer auf dem Gebiet der Bohrungen in offenen Gruben und langjähriger Kunde von Epiroc, den Zuschlag für den Auftrag in der neuen Grube erhielt, wusste das Unternehmen, dass es Bohrgeräte mit geräuschreduzierender Technologie einsetzen musste.

„Wir arbeiten nicht so viel mit geräuschreduzierten Bohrergeräten in Nordaustralien, weil man sie dort einfach nicht braucht“, sagt Stewart Prince, Regional Manager bei Epiroc für Mount Isa und Townsville. „Das ist eine Umgebung, in der es nicht darauf ankommt. Für Ravenswood ist das aber natürlich wichtig. Der Bergbaubetrieb ist einfach so nah an der Stadt.“

Ravenswood overview

Die kleine Stadt Ravenswood in Queensland mit der Wand des Tagebaus Buck Reef West in unmittelbarer Nähe. Roc-Drill setzt die Epiroc SmartROC T45 ein, die speziell mit einem Geräuschreduzierungs-Kit ausgerüstet wurden, um die Umweltauswirkungen des Sprengbohrens auf die Stadt drastisch zu minimieren.

2. Die Lösung

Roc-Drill ließ drei Epiroc SmartROC T40-Bohrgeräte, die ursprünglich für Neuseeland bestimmt waren, mit einem Geräuschreduzierungs-Kit umbauen, um mit den Arbeiten in der neuen Grube zu beginnen. Für die Zukunft musste jedoch ein Bohrgerät mit höherer Kapazität und denselben Geräuschunterdrückungsfunktionen beschafft werden. Epiroc war also noch einmal gefordert. David Green, Account Manager für Ostaustralien, arbeitete mit Roc-Drill zusammen, während Craig Marsh, Business Line Manager der Australian Surface Division, mit der Product Company von Epiroc in Örebro, Schweden, zusammenarbeitete, um eine Lösung zu entwickeln, bei der die Auslegerbaugruppe und die Geräuschminderungsvorrichtung einer typischen T40 genommen und auf einem größeren SmartROC T45-Träger montiert wurden. 

 

Das neue Bohrgerät mit dem 250-Kilowatt-Motor verfügt über eine höhere Kapazität als eine Maschine mit 168-Kilowatt-Motor,. Es hat einen Kompressor mit einer Leistung von 223 Litern statt 153 Litern pro Sekunde, dabei aber die relativ leichtgewichtige Geräuschminderungsvorrichtung der T40. Diese reduziert die Geräusche beim Bohren und Stangenwechseln um ganze 10 Dezibel.

„Craig hat mit der Fabrik [in Örebro, Schweden] zusammengearbeitet, um das Kit von der SmartROC T40 zu nehmen und es am größeren Rahmen der SmartROC T45 anzupassen, damit sie mehr Luft und mehr PS hat“, so Prince.
Epiroc hat eine lange Tradition in der Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen für seine Kunden, aber die Entwicklung einer Hybridmaschine im heutigen Umfeld mit strengeren regulatorischen Vorgaben ist keine leichte Aufgabe. „So etwas ist eine große Herausforderung“, erklärt Prince. „Sie müssen in der Lage sein, die Maschinen mit Betriebshandbüchern, Ersatzteilbüchern und einer Software zu unterstützen, weshalb es viele Aspekte hinsichtlich des Informationsflusses zu beachten gibt.“

3. Das Ergebnis

Two operators in front of SmartROC T45

Die SmartROC T45 mit ihrem markanten Geräuschreduzierungs-Kit im Tagebau Buck Reef West.

Die ersten beiden SmartROC T45-Bohrgeräte wurden im Februar 2021 von Örebro aus transportiert und waren im Mai vor Ort. Der Unterschied zwischen einem Bohrwagen und derselben Einheit mit dem Geräuschdämpfungs-Kit ist enorm. 
„Das macht einen riesigen Unterschied“, sagt Prince. „Insbesondere nachts, wenn alles ruhig ist. Dann können Sie den Unterschied zu einem Bohrgerät ohne Geräuschdämmung hören.“

 

Die Aluminiumluken des Geräuschdämpfungs-Kits bieten weitere Vorteile, z. B. die Begrenzung der Umweltauswirkungen bei verschütteten Verbrauchsmaterialien. Der Bediener eines geräuschreduzierten Bohrgeräts dreht einfach die Auslegerbaugruppe in die horizontale Position und öffnet die Türen der Vorrichtung, um einen einfachen Zugang für die Wartung zu erhalten.

„Nigel de Veth, CEO von Roc-Drill, hatte die Idee, wie man den Abbau in dieser Grube bestmöglich ausführt“, sagt Prince. „Und dies wird auch an anderen Grubenstandorten in Betracht gezogen, an denen der Tagebau sehr nah an der Stadt erfolgt.

 

Da es immer schwieriger wird, Ressourcen zu finden, rückt der Bergbau immer näher an Städte heran. Man muss also andere und bessere Lösungen finden.“

International SmartROC T45 2022 Geschäftsbereich SED (Übertage- und Explorations-Bohrungen) Erfolgsgeschichte