Your browser is not supported anymore.

We suggest changing from Internet Explorer to another option. The Internet Explorer browser is no longer supported by Microsoft. Please install or upgrade one of the browsers below.

Rigs at Ravenswood mine

Die Stadt, die eine Grube formte

21. Februar 2022

In Ravenswood wird seit über 150 Jahren Gold aus dem Untergrund gefördert Diese kleine australische Stadt dient nun als Inspiration für eine sehr moderne, gemeinschaftsorientierte Art, Bergbau zu betreiben – und für ein innovatives, neues Sprengbohrgerät von Epiroc.
Ravenswood builing

Urige Holzhäuser im Kolonialstil. Ansehnliche rote Ziegel-Pubs im Federation-Style. Kräftige Bougainvillea-Pflanzen und Flammenbäume. Ravenswood könnte eine ganz gewöhnliche australische Kleinstadt sein. Aber nur fast, wenn man von der riesigen Hochwand absieht, die nur wenige Meter von ihrem südlichen Rand entfernt liegt. Man sieht sie, wenn man sich dem Ort von Norden her nähert. Sie gleicht einer Buchstütze und ist fast 30 Meter hoch. Sie säumt die kurvige Landstraße, erst nach Osten und dann nach Süden.

 

Andere Bergbaustädte sind aus alten Rast- oder Handelsplätzen hervorgegangen, die zu Kleinstädten heranwuchsen. Die Beziehung von Ravenswood zu seiner Goldgrube ist jedoch symbiotischer, als es bei den meisten anderen Städten der Fall ist. Seit anderthalb Jahrhunderten besteht diese Beziehung und jedes Mal, wenn sich die Grube verändert, verändert sich auch diese wunderschöne kleine Stadt mit ihr.

 

Die jüngste Transformation erfolgte Ende 2020 mit der Eröffnung des Abbaus Buck Reef West. Dieser ist nur wenige hundert Meter von der Stadt entfernt und 24 Stunden am Tag in Betrieb. Das erklärt die enorm hohe Wand, die den Lärm und die Lichtverschmutzung reduziert – aber auch, warum dort ein brandneues Sprengbohrgerät von Epiroc, das speziell für diesen Standort entwickelt wurde, zum Einsatz kommt.

 

Overview Rawenswood mini

In Ravenswood wird Bergbau betrieben, seit 1868 erstmals Prospektoren in der Gegend eintrafen, um Gold zu waschen und zu schleusen. Heute befindet sich dort ein riesiger Tagebaubetrieb von Ravenswood Gold, mit dem das Ziel verfolgt wird, mehr als 200.000 Unzen Gold pro Jahr zu produzieren. Ein Abbau in dieser Größenordnung in der Nähe einer lebendigen Stadt ist allerdings mit strengen Umweltauflagen verbunden. Als Roc-Drill, ein langjähriger Kunde von Epiroc, den Bohrauftrag bei Buck Reef West erhielt, musste sich das Unternehmen verpflichten, die strengen Lärmschutzanforderungen zu erfüllen.

 

„Was diese von anderen Goldgruben unterscheidet, sind die Umweltauswirkungen, mit denen wir konfrontiert sind, insbesondere da sich die Stadt in direkter Nähe befindet“, sagt Nigel Deveth, Geschäftsführer von Roc-Drill. „Das betrifft die KPIs in Bezug auf den Lärmschutz und was [Ravenswood Gold] tun musste, um ihre Grubenlizenz zu erhalten.“

Lärmschutz

Die Herausforderung hatte zwei Dimensionen. Roc-Drill musste nicht nur Sprengbohrer beschaffen, die den Lärmanforderungen gerecht werden konnten, sondern auch genug von ihnen finden, um die vertraglichen Mengenanforderungen angesichts einer durch die Pandemie eingeschränkten globalen Lieferkette zu erfüllen. Deveth und sein Team haben daher sofort drei neuseeländische Epiroc SmartROC T40-Bohrgeräte herbeigeholt, die mit Geräuschminderungsvorrichtungen ausgestattet waren, um mit den Arbeiten in der neuen Grube zu beginnen. Die Vorrichtungen würden dazu beitragen, die Geräusche von Bohr- und Stangenwechseln um 10 Dezibel zu reduzieren – ein bahnbrechendes Ergebnis. Um weiterzukommen, benötigte Roc-Drill jedoch ein Bohrgerät mit höherer Kapazität, das dieselben Geräuschunterdrückungsfunktionen bot.

 

„Wir wussten, dass wir den Vertrag mit der T40 erfüllen können“, sagt Deveth. „In Bezug auf die Größe war sie jedoch nicht das optimale Bohrgerät. Ich wollte ein größeres Bohrgerät. Ich wollte die hydraulischen Vortriebsbohrgeräte nicht verändern, aber mehr Luft und größere Entstauber.“

 

Deveth wandte sich schließlich an Epiroc – ein Unternehmen, mit dem er eine 35-jährige Beziehung unterhält –, um eine Lösung vorzuschlagen.

 

„Ich fragte: „Warum können wir das vordere Ende einer T40 nicht auf das hintere Ende einer T45 aufsetzen?“, erklärt Deveth. „Man sagte mir daraufhin: „Es gibt keinen Grund, das nicht zu tun, das ist eine ausgezeichnete Idee. Lass es uns tun!“

Eine Hybridlösung

David Green, Account Manager für Ostaustralien, arbeitete mit Roc-Drill zusammen, während Craig Marsh, Business Line Manager der Australian Surface Division, mit der Product Company von Epiroc in Örebro, Schweden, zusammenarbeitete, um eine Lösung zu entwickeln, bei der die Auslegerbaugruppe und die Geräuschminderungsvorrichtung für eine T40 genommen und auf einem größeren SmartROC T45-Träger montiert wurden. Das neue Bohrgerät verfügte mit dem 250-Kilowatt-Motor über eine höhere Kapazität gegenüber einem 168-Kilowatt-Motor, und es hatte einen Kompressor mit einer Leistung von 223 Litern pro Sekunde statt 153 Litern pro Sekunde, dabei aber die relativ leichtgewichtige Geräuschminderungsvorrichtung der T40. Die modifizierte T45 würde keine Einbußen bei der Bohrleistung oder Produktivität erleiden, ihre branchenführenden Kraftstoffeffizienz- und Emissionswerte beibehalten und somit ihre Umweltbilanz weiter verbessern.

 

„Hinsichtlich des Geräuschpegels macht das einen großen Unterschied“, sagt Stewart Prince, Regional Manager von Epiroc für Mount Isa und Townsville. „Insbesondere nachts, wenn alles ruhig ist. Dann können Sie den Unterschied zu einem Bohrgerät ohne Geräuschdämmung hören.

 

Wir arbeiten nicht so viel mit geräuschreduzierten Bohrergeräten in Nordaustralien, weil man sie dort einfach nicht braucht. Das ist eine Umgebung, in der es nicht darauf ankommt. Für Ravenswood ist das aber natürlich wichtig. Der Bergbaubetrieb ist einfach so nah an der Stadt.“

 

Das Abbaugebiet Buck Reef West steht in starkem Kontrast zu den Häusern und Kneipen, die nur wenige Meter davon entfernt sind. Innerhalb weniger Monate haben Ravenswood Gold und seine Auftragnehmer, darunter Roc-Drill, effizient eine lange, flache Grube ausgeräumt. Eine Schwadron mit Epiroc T40- und T45-Sprengbohrgeräten von Roc-Drill arbeitet sich durch die Landschaft in Richtung Süden vor, und hinter ihnen beladen Bagger eine endlose Reihe an Muldenkippern mit Material aus einem kürzlich gesprengten Abschnitt der Grube. Wenn man all diese Aktivitäten betrachtet, kann man davon ausgehen, dass die Grube bei Ravenswood Gold in guten Händen ist.

 

Bediener Craig Saxby nimmt sich eine Auszeit, um die Fähigkeiten seiner schallgedämpften SmartROC T45 zu demonstrieren. Das Geräuschminderungskit ist eine überraschend einfache Vorrichtung – eine vertikale Serie hydraulisch betätigter Luken, die die Mastbaugruppe umschließen.

 

„Man merkt auf jeden Fall einen Unterschied, besonders wenn man die Tür schließt“, sagt Saxby. „Dann hört man so gut wie nichts. Die Fahrerhäuser sind an sich schon sehr gut, aber die Geräuschunterdrückung macht es noch einmal viel komfortabler.“

 

Saxby meint das ernst. Der Unterschied zwischen seinem schallgedämpften Bohrgerät und einer in der Nähe eingesetzten „herkömmlichen“ T45 ist bemerkenswert. Man kann sprichwörtlich neben der Kabine stehen und benötigt keine Ohrstöpsel, so leise ist sie. Saxby erklärt, dass auch die Wartung relativ einfach ist. Der Bediener eines geräuschreduzierten Bohrgeräts dreht einfach die Auslegerbaugruppe in die horizontale Position und öffnet die Türen der Vorrichtung, um Zugang zu erhalten. Die Aluminiumluken bieten weitere Vorteile, z. B. die Begrenzung der Umweltauswirkungen bei verschütteten Verbrauchsmaterialien.

Bedienkomfort

Climbing the ladder SmartROC

„Diese Epiroc-Bohrgeräte sind sehr einfach zu bedienen und bieten einen hohen ergonomischen Komfort“, erklärt Saxby. „Alle Bedienelemente sind sofort griffbereit ... Die [geräuschgedämpfte] T45 ist ein großartiges Bohrgerät. Sie schlägt hart und man hat in Windeseile ein Loch produziert.“

 

Roc-drill plant, später insgesamt 11 Bohrgeräte mit Geräuschminderungsvorrichtung vor Ort zu haben, und Deveth geht davon aus, dass dies die größte Flotte schallgedämpfter Bohrgeräte auf der ganzen Welt sein wird.

„Die Arbeit mit einer Flotte gedämpfter Bohrgeräte war eine Herausforderung“, sagt Corey Poulson, Projektmanager bei Roc-Drill. „Man hat viele externe Teile. Aber sie haben gut funktioniert, die Verfügbarkeit war großartig und mit der Unterstützung, die wir durch Epiroc erhalten, konnten wir die Bohrgeräte in mehr als 90 Prozent der Zeit am Laufen halten.“

 

Dass sich Ravenswood Gold und seine Auftragnehmer um die umgebende Stadt kümmern, kommt jedoch nicht nur in einer Reihe von Umweltkennzahlen zum Ausdruck.

„Das ist wirklich wichtig, aber dann ist da noch das Engagement für die Gemeinde“, sagt David Plowman, Gold Mining Manager bei Ravenswood. „Wir sind hier zu Gast. Roc-Drill war in dieser Hinsicht wirklich gut und hat uns geholfen, Geld für die Schultombola und andere Projekte zu sammeln.“

 

Es macht wirklich Sinn. Deveths persönliche Geschichte mit Ravenswood reicht bis ins Jahr 1983 zurück, da sein Vater Manager bei North Queensland Gold war, die Mullockhaufen aus einer früheren Ära unterirdischer Prospektionsmaßnahmen abbauten. Durch den Zuschlag für den Sprengbohrauftrag in Buck Reef West schloss sich der Kreis.

 

„Die Gemeinschaft ist für uns sehr wichtig“, sagt Deveth. „Es geht darum, Arbeitsplätze für die Menschen vor Ort zu schaffen oder ihnen dabei zu helfen, ihre Kompetenzen zu erweitern und das Engagement in den Schulen zu fördern. Wir haben eine Loge im Rugby-Stadion und verlosen Tickets ... Wenn du in dieser Gemeinde bleiben willst, musst du ihr auch etwas zurückgeben. Aus einer sozialen Perspektive heraus betrachtet, ist das genau richtig.“

 

„Unternehmen wie Roc-Drill sind bereit, die Gemeinschaft und die Schule zu unterstützen, sei es durch Tombolas oder den Bau von Wagen für ein kürzlich durchgeführtes Seifenkistenrennen“, sagt Bianca Byers, Mitglied des Eltern- und Bürgerbeirats und langjährige Einwohnerin von Ravenswood. „Es fehlt nie an Unterstützung und Helfern. Das kann alles betreffen, von der Unterstützung bei der Unkrautbekämpfung bis hin zu unseren Veranstaltungen.“

 

„Wir können ein zentraler Anlaufpunkt sein, der sich z. B. in die Gemeindegartenorganisation oder die Gesellschaft für Geschichtsforschung einbringt. Es ist also wirklich spannend, wenn Roc-Drill und andere Unternehmen sich in die Gemeinde einbringen und sie stärken wollen.“

Australien SmartROC T45 2022 Geschäftsbereich SED (Übertage- und Explorations-Bohrungen) SmartROC T40 Erfolgsgeschichte