Your browser is not supported anymore.

We suggest changing from Internet Explorer to another option. The Internet Explorer browser is no longer supported by Microsoft. Please install or upgrade one of the browsers below.

Close
SmartROC D65 from the side  at Castonguay

Weniger Kraftstoffverbrauch, mehr Bohrmeter bei Dynamitage Castonguay

31. Januar 2023

Das Team von Epiroc traf sich kürzlich mit Yuri Alexandre, President & General Manager bei Dynamitage Castonguay – einem Bohr- und Sprengunternehmen mit Sitz in Val-d’Or, Quebec, um sich über seine Erfahrungen mit der SmartROC D65 zu unterhalten.
Dynamitage Castonguay bietet umfassende Bohr- und Sprengdienste für die Bergbau- und Zuschlagstoffindustrie an. Das Unternehmen kauft die Ausrüstung von Epiroc und sein Team bedient die Maschinen vor Ort beim Kunden.
Portrait General Manager Dynamitage Castonguay

Yuri Alexandre, President & General Manager bei Dynamitage Castonguay

Warum haben Sie sich gerade für die SmartROC D65 entschieden?

 

Wir haben das Bohrgerät jetzt seit über 6 Monaten. Wir setzen es im Zuschlagstoffsektor in großen Steinbrüchen ein und haben uns für die SmartROC D65 entschieden, weil wir ein Gerät mit einer Technologie benötigten, die es uns ermöglicht, die Bohrmuster direkt in das Bohrgerät zu herunterzuladen. Auf diese Weise müssen wir keinen Vermesser in den Steinbruch schicken, um die Bohrlöcher zu markieren, und wenn der Bohrarbeiter in die Maschine einsteigt, hat er sein Bohrmuster bereits parat.

 

Außerdem hatten wir großes Interesse an der Technologie für das Kraftstoffmanagement, die ein intelligentes Fahrzeug mit sich bringt, da der Kraftstoffverbrauch ein wichtiger Kostenfaktor für uns ist. Mit diesem Bohrgerät können wir diese Kosten minimieren, ohne unsere Produktivität zu beeinträchtigen. Die Präzision und die geraden Löcher, die sie uns beim Bohren bietet, sind ebenfalls ein Vorteil. Das Imlochbohren ist wahrscheinlich das am häufigsten verwendete Verfahren in unserem Unternehmen.

 

 

Mit welchen Geräten von Epiroc haben Sie in der Vergangenheit gearbeitet und welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

 

Wir verwenden eine Vielzahl von Epiroc-Rigs, hauptsächlich die ROC D7, ROC D9 und FlexiROC T40s im Außenhammerbereich – wir hatten auch schon die FlexiROC und SmartROC D65 im Einsatz.

 

Wir haben auch zwei DMLs für einen Bergbauauftrag gekauft, den wir 2017 abgeschlossen haben. Wir haben also viel Erfahrung mit den Epiroc-Geräten und waren immer mit der Technologie und Produktivität der Maschinen sowie mit ihrer Ergonomie zufrieden – die Bohrarbeiter lieben diese Geräte.

Wie groß ist Dynamitage Castonguay?

 

Wir sind im Osten Kanadas und im Norden Südamerikas tätig; das sind die Regionen, in denen wir präsent sind. Wir beschäftigen über 200 Mitarbeiter und unser Hauptsektor ist der Tagebau, der über 70 % unseres Umsatzes ausmacht. Wir arbeiten mit Steinbruchbetreibern in ganz Ostkanada und sind auch im Spezialbau tätig – wir haben 3 Büros in Ontario und Quebec.

Wann wurde das Unternehmen gegründet?

 

Das Unternehmen wurde 1971 in Sherbrooke, Quebec, gegründet, wir können also auf 51 Jahre zurückblicken. Wir haben immer noch ein Büro und eine Werkstatt in Sherbrooke und unser Hauptsitz befindet sich in Val-d’Or, Quebec, wo viel Bergbau betrieben wird.

Spielt die SmartROC D65 eine wichtige Rolle für die zukünftigen Ziele, die Expansion und die Entwicklung Ihres Unternehmens?

 

Unbedingt, sie passt zu unserer Vision von Wachstum und unseren zukünftigen Zielen, insbesondere was die Automatisierung der Bohranlagen betrifft. Die Automatisierung ist entscheidend für die Zukunft des Bohrbetriebs. Es ist immer schwieriger geworden, Bediener mit Erfahrung im Umgang mit Bohrgeräten zu finden. 

 

Die Automatisierung der Bohraufgaben ist also die Zukunft für uns, denn wir sind davon überzeugt, dass wir dadurch in der Lage sein werden, Arbeitskräfte einzustellen, die vielleicht weniger Erfahrung haben, aber dennoch das gleiche Produktivitätsniveau erreichen.

Welche Zahlen haben Sie bei Produktivität und Effizienz beobachtet? Bohrproduktivität, Bohrmeter usw.?

 

Wir setzen die SmartROC D65 in einem Kalksteinbruch ein und haben die Produktivität mit anderen Geräten verglichen, und sie war sehr gut. Wo wir das Gerät eingesetzt haben, haben wir eine Netto-Bohrgeschwindigkeit von 40 Metern pro Stunde erreicht, was für einen Kalksteinbruch hervorragend ist. Und zwar sehr konstant und zuverlässig: Das Gerät ist jetzt seit fast einem Jahr in diesem Steinbruch im Einsatz und wir haben diese Zahlen beständig Woche für Woche. Wir sind insgesamt sehr beeindruckt von dem Kraftstoffverbrauch – vor allem im Verhältnis zu der Produktivität, die wir damit erreichen können.

Die SmartROC D65 bietet die Möglichkeit, weitere Funktionen hinzuzufügen, um sie zukunftssicher zu machen (Automatisierung, intelligente Funktionen). Was nutzen Sie derzeit und welche Pläne haben Sie für die Zukunft?

 

Wir sind immer noch dabei, zu lernen, welche technischen Möglichkeiten uns das Gerät aktuell bietet, aber ich würde sagen, dass wir von diesen Bohrgeräten in Zukunft erwarten, dass sie so benutzerfreundlich wie möglich und leicht zu warten sind. Die Fähigkeit und das Fachwissen, die zur Behebung von Problemen mit der Ausrüstung erforderlich sind, können eine Herausforderung darstellen. Aber was die Technologie betrifft, so steckt ja jetzt schon eine Menge in den Maschinen, und wenn wir erst einmal 100 % der Vorteile ausgeschöpft haben, die sie uns bietet, sind wir auch bereit für mehr.

Wie hat sich die Beziehung zwischen Dynamitage Castonguay und Epiroc im Laufe der Zeit entwickelt?

 

Die Beziehung zwischen Epiroc und Castonguay besteht schon lange, ich glaube, sie ist sogar älter als ich. (lacht) Es war immer eine sehr gute Beziehung und wir haben einander immer mit gegenseitigem Respekt behandelt, was für uns ein zentraler Wert ist. Epiroc beschäftigt ein sehr gutes Team von Kundendienstmitarbeitern, die uns betreuen, daher ist die Beziehung zwischen unseren beiden Unternehmen immer noch sehr stark.

Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Epiroc aus?

 

Das hängt von der Art des jeweiligen Projekts ab. So wissen wir zum Beispiel, dass wir bei bestimmten Geländebedingungen und in bestimmten Gebieten, in denen wir arbeiten werden, ein Epiroc-Gerät benötigen. Es gibt bestimmte Sektoren, wo wir wissen, dass Epiroc den richtigen Bohrer für uns hat.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Wartung der Maschine und den Technikern von Epiroc gemacht?

 

Ich meine, Technologie ist natürlich schön, aber je mehr Technologie in einem Bohrgerät steckt, umso mehr Wissen brauchen Sie, um die Maschinen zu betreuen. Wir haben bestimmte Techniker in unserem Unternehmen, die im Laufe der Jahre gelernt haben, wie man Epiroc-Bohrgeräte wartet. Allerdings haben wir uns auch schon mal an Epiroc gewandt, um einen Techniker zu beauftragen, und wir hatten nie Probleme. Sie waren immer sehr kompetent und kannten sich gut aus. 

Haben Sie Verbesserungen beim Kraftstoffverbrauch bemerkt?

 

Es hängt immer von den technischen Parametern ab, innerhalb derer man arbeitet, aber in dem speziellen Steinbruch, in dem wir gearbeitet haben, konnten wir deutliche Verbesserungen beim Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu den anderen Bohrgeräten, die wir eingesetzt haben, beobachten.

Welche Sicherheitsfunktionen finden Sie am nützlichsten? Wie hat die Automatisierung zu mehr Sicherheit und Zufriedenheit der Bediener beigetragen?

 

Das Bohrgerät ist so konfiguriert, dass es für seine Kapazität nicht zu groß ist. Das ist ein Sicherheitsvorteil, da es sich leichter bewegen lässt als andere Bohrgeräte. Berücksichtigt man außerdem den Ausleger, die Abfangvorrichtung und den Zugang zum Kabinendach, so handelt es sich um eine rundum sichere Maschine. Die Automatisierung bringt natürlich einen Sicherheitsfaktor mit sich, und mit all den Sicherheitsvorrichtungen am Bohrgerät helfen Ihnen die automatischen Funktionen, den Betrieb zu stoppen, bevor Sie etwas falsch machen können.

Welchen Eindruck und welche Erfahrungen haben die Bediener in Bezug auf die ergonomischen Vorteile und die neue, verbesserte Kabinenausstattung gemacht?

 

Die Bohrarbeiter sind begeistert von der komfortablen und äußerst ergonomischen Anordnung der Joysticks und Bildschirme sowie von der guten Sicht auf den Bereich vor und neben dem Gerät. Die ganze Ausstattung wurde für Bohrarbeiter entwickelt und die Bohrarbeiter lieben sie.

 

 

Kanada International 2022 SmartROC D65 Geschäftsbereich SED (Übertage- und Explorations-Bohrungen) Erfolgsgeschichte